Gesellschaftliche Verantwortung

HUBERS, als Unternehmen Verantwortung f├╝r die Gesellschaft
Als Teil der Gesellschaft

Verantwortung tragen

Als Familienunternehmen ├╝bernimmt HUBERS Verantwortung f├╝r die Gesellschaft.

Wir besch├Ąftigen zahlreiche M├╝tter und V├Ąter mit heranwachsenden Kindern. Interessiert sich ein Jugendlicher, eine Jugendliche f├╝r einen Berufsstart bei HUBERS, so sind wir sehr daran interessiert, diese in unserem Unternehmen f├╝r den jeweiligen Berufszweig auszubilden.

F├╝r Sch├╝ler mit:

  • Abschluss der mittleren Reife oder
  • Abiturienten

bieten wir Qualifikationsm├Âglichkeiten im Rahmen einer┬áAusbildung an der Dualen Hochschule und

  • Studienabsolventen

bekommen in einem zweij├Ąhrigen Traineeprogramm einen umfassenden Einblick in das Spektrum des Transportwesens.

Bei HUBERS erbringen Menschen unsere Dienstleistungen. Im Mittelpunkt steht f├╝r uns immer der Mensch ÔÇô und das ist kein Schlagwort, sondern t├Ąglich gelebte Wirklichkeit. Als Familienunternehmen z├Ąhlt f├╝r uns der nachhaltige Erfolg. Wir wissen, dass wir verantwortungsvoll und ├╝berlegt handeln m├╝ssen, um Arbeitspl├Ątze zu erhalten und zu schaffen, um die Anforderungen unserer Kunden zu erf├╝llen und um nachhaltig zu wirtschaften.

Wir stellen uns dieser Aufgabe mit Freude und Einsatz.

Ein Unternehmen, das wie HUBERS mehrere hunderte Mitarbeiter besch├Ąftigt, tr├Ągt dar├╝ber hinaus eine besondere Verantwortung.

Dazu geh├Ârt eine angemessene Bezahlung.

Seit langem engagieren wir uns f├╝r tarifliche Mindestl├Âhne in Branchen, in denen heute L├Âhne bezahlt werden, die f├╝r den Lebensunterhalt einer Familie nicht ausreichen. Dieses niedrige Lohnniveau hat mehrere Ursachen. Unternehmen aber auch ├Âffentliche Einrichtungen erwarten, dass Dienstleistungen zu geringstm├Âglichen Kosten erbracht werden und entscheiden bei Ausschreibungen oft ausschlie├člich ├╝ber den Preis. Das Nachsehen haben diejenigen, die die Arbeit verrichten m├╝ssen.

Oft fehlt hier schlichtweg die Anerkennung einfacher T├Ątigkeiten, ohne die unsere Gesellschaft jedoch nicht funktionieren w├╝rde. Niedrige L├Âhne sind nicht etwa die Folge geringer Produktivit├Ąt der Besch├Ąftigten, sondern zeigen die geringe Wertsch├Ątzung der Gesellschaft. Dies entspricht nicht dem Wesen einer sozialen Marktwirtschaft, die auf Solidarit├Ąt basiert und darf in einem entwickelten Gemeinwesen wie der Bundesrepublik Deutschland, die sich in ihrer Verfassung eben genau dieser sozialen Marktwirtschaft verschrieben hat, nicht vorkommen und daf├╝r setzen wir uns ein.